Ziele einer aktiven Arbeitsmarkpolitik der Öffentlichen Hand sind es, Arbeitslosigkeit vorzubeugen, sie zu reduzieren und für einen Ausgleich zu sorgen, wo Zugangsbarrieren für bestimmte Gruppen wie Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung, Migrant_innen oder Ältere bestehen.

Seit Mitte der 1990er Jahre ist die Unterstützung der Arbeitsmarktpolitik von Landes- und Bundesregierung einer der Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens, insbesondere im Bereich der Förderung der Chancengleichheit und der Erleichterung der Zugänge. In unseren Projekten und Aufträgen entwickeln wir Konzepte und Programme, beraten Träger arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen, begleiten Gründer von Integrationsbetrieben und bieten Personen, die ihre im Ausland erworbene Qualifikation in Deutschland anerkennen lassen möchten, eine Orientierung.

Unsere Arbeitsfelder:

Seit dem Jahr 2000 waren und sind wir in den folgenden Feldern tätig und verfügen hier über fundiertes Fachwissen:

Arbeitsmarktpolitik

Migration und Diversität

Sozialpolitik

Organisationsberatung

Das vorrangige Ziel von Sozialpolitik ist es, die soziale Lage benachteiligter Gruppen durch die Angleichung der Lebenschancen und Existenzbedingungen in der Gesellschaft zu verbessern. Die Bekämpfung jeglicher Form von Diskriminierung – nicht nur auf individueller, sondern auch auf institutioneller und struktureller Ebene – ist dabei aus unserer Sicht ein wichtiger Baustein.

Schneider Organisationsberatung unterstützt seit über zehn Jahren die rheinland-pfälzische Landesregierung bei der Umsetzung ihres Politikschwerpunkts Integration beziehungsweise Inklusion von Menschen mit Behinderung. Seit einigen Jahren engagieren wir uns für die Förderung der Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt sowie über das IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz für den Aufbau eines Antidiskriminierungsnetzwerks im Land.

Unter den Begriff „Organisationsberatung“ fassen wir jegliche Form der Unterstützung für Behörden, Unternehmen, Kommunen oder andere Organisationen, die zur Lösung bestimmter Problemstellungen innerhalb der Organisation, zur Steuerung eines Veränderungsprozesses oder zur Gestaltung externer Kooperationsbeziehungen beiträgt.

In diesem Sinne begleiten wir Organisationen während kompletter Change- und Weiterentwicklungsprozesse. Wir organisieren und moderieren Partizipationsprozesse, beispielsweise bei der Umsetzung von Politikzielen auf Landes- und kommunaler Ebene und konzipieren und realisieren Fachtagungen und Workshops.

Gesellschaftliche Vielfalt ist längst der Normalfall, jedoch sind die Teilhabechancen von Personen mit und ohne Migrationshintergrund aus unterschiedlichen Gründen nach wie vor ungleich verteilt.

Seit 2001 führt Schneider Organisationsberatung mit EU-, Bundes- oder Landesmitteln geförderte Projekte im Bereich Migration und Integration als Träger oder Projektpartner durch. Wir sind der Überzeugung, dass seitens des Staates und seiner Institutionen förderliche Rahmenbedingungen geschaffen und in der Zivilgesellschaft kontinuierliche Aushandlungsprozesse geführt werden müssen, um allen gleiche Rechte und Pflichten zu ermöglichen und den Einzelnen nicht zuletzt durch wirtschaftliche Unabhängigkeit zu Selbstbestimmung zu befähigen. Dazu möchten wir durch unsere Aktivitäten einen Beitrag leisten.